xxenia --- Hammerheads & Road Tales.

xxenia erzählt Geschichten. Geschichten unterschiedlicher Reisen. In unterschiedliche Länder. Begegnungen von Menschen und Kulturen. Und ohne Hammerheads.

Bisher:

Alf layla wa-layla — Durch den Nahen Osten — Oktober, November, Dezember 2005 \ ⊗

Die Geschichten sind LLumia gewidmet. Und den Menschen, denen sie auf ihrer Reise begegnet ist. xxenia sitzt in ihrem Beduinen-Zelt, während die Geschichten wieder lebendig werden. Dort vereinen sich die Stoffe ihrer Reisen verarbeitet zu Kissenbezügen. Mit Wandbezügen. Teppichen aus Nordafrika. Gliederpuppen aus Asien und Nordafrika. Eine shisha blubbert. Die Religionen verbinden sich. Mit Blütenständen aus Asien. Während die Geschichten für LLumia entstehen. Eine Hommage. An Menschen, die aufgrund für sie sinnloser Machenschaften das Liebste verloren haben. Manche mögen heute gar nicht mehr auf dieser Welt weilen.


Wie die Kidneybohne nach Libyen kam. — Libyen — April, Mai 2005 \ o

Nachdem die Reise in den Nahen Osten sich im Ende und der Dankbarkeit verneigt hat, bahnen sich weitere Eindrücke ihren Weg in das Bewusstsein. Eine Begegnung mit Libyen zu einer Zeit, als al-Qaddhafi noch präsent war. Eine Begegnung mit Menschen und ihren unbeschreiblich offenen Herzen und Gastfreundlichkeit.


24 Stunden aus der Sicht eines Schnorchlers auf Tauchsafari. — Ägypten, Rotes Meer — September, Oktober 2003 \ o

So hab ich meinen Hightech-Atemregler, meinen funkgesteuerten Super-DC und mein Black Coral-Wingjacket gegen einen Schnorchel ohne Ausblasventil eingetauscht. Schnorcheln wollte ich nie. Wodurch sich auch das fehlende Ausblasventil erklären liesse. Man könnte so einiges erklären. Wie auch das Black Coral-Wingjacket.